Neuigkeiten

Das Finanzamt schaut genauer hin: Regelmäßiger Handel bei Ebay führt zu ­Gewerbebetrieb

Sogenannte Ebay Transaktionen werden vom Finanzamt nun genauer belichtet: Im Streitfall vor dem Finanzgericht Hessen (FG) hatte eine Händlerin im Zeitraum von 2009 bis 2013 bei Haushaltsauflösungen Waren gekauft und danach bei Ebay versteigert.

Sept. 2019
Alle Steuerzahler
Das Finanzamt schaut genauer hin:  Regelmäßiger Handel bei Ebay führt zu ­Gewerbebetrieb

Sogenannte Ebay Transaktionen werden vom Finanzamt nun genauer belichtet: Im Streitfall vor dem Finanzgericht Hessen (FG) hatte eine Händlerin im Zeitraum von 2009 bis 2013 bei Haushaltsauflösungen Waren gekauft und danach bei Ebay versteigert. Sie erzielte damit einen Gewinn von bis zu € 90000. Die Erlöse der Verkäufe wurden auf zwei verschiedenen Girokonten überwiesen; die Händlerin gab in den Streitjahren aber keine Steuererklärung ab.

Die Ergebnisse der Steuerfahndung veranlassten das Finanzamt dazu, Einkommensteuer-, Umsatzsteuer- und Ge­werbe­steuer­messbescheide zu erlassen. Das FG befand diese Bescheide für rechtmäßig, denn ein Gewerbebetrieb entsteht aus Sicht des Finanzgerichtes immer dann, wenn eine Person nachhaltig mit Gewinnerzielungsabsicht selbständig tätig ist. Bei Ebay Verkäufen steht deshalb die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Ein Indiz für diese sind die regelmäßigen Verkäufe, die durch Bewertungen auf dem Ebay Portal klar zu erkennen sind. Viele Bewertungen bedeuten, dass der jeweilige Händler viele Transaktionen durchgeführt hat. Das Finanzamt kann, wenn erstmal das Misstrauen erweckt wurde, auch die persönlichen Daten der Ebay Konteninhaber anfordern; so nutzen auch Pseudonyme bei den Versteigerungen nichts.

Wer hingegen seine eigenen Möbel bei einem Umzuge verkauft oder seinen Kleiderschrank ausmistet, seinen Keller sortiert und die Waren bei Ebay verkauft, wird vom Finanzamt nicht ins Visier genommen – es empfiehlt sich jedoch immer eine Aufbewahrung der Belege, falls es zu einer Nachfrage kommt.

In dem Fall, dass keine gewerbliche Veräußerung vorliegt, kann das Finanzamt jedoch prüfen, ob sich ein sogenanntes privates Veräußerungsgeschäft bestätigt. Die liegt vor, wenn ein Gegenstand innerhalb eines Jahres nach der Anschaffung wieder veräußert wurde. Erzielt der Händler damit mehr als € 511 Gewinn, so muss er diesen versteuern.

Ober-Ramstadt

Nieder-Ramstädter Str. 25
64372 Ober-Ramstadt
+49 (0) 61 54 / 63 41 0
info(at)baumann-baumann.de

Michelstadt

Walther-Rathenau-Allee 17
64720 Michelstadt
+49 (0) 61 54 / 63 41 0
michelstadt(at)baumann-baumann.de

Darmstadt

Alexandraweg 27
64287 Darmstadt
+49 (0) 61 54 / 63 41 0
darmstadt(at)baumann-baumann.de

Frankfurt am Main

Kennedyallee 78
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 61 54 / 63 41 0
frankfurt(at)baumann-baumann.de

Bensheim

Arminstraße 1
64625 Bensheim
+49 (0) 61 54 / 63 41 0
bensheim(at)baumann-baumann.de

Unverbindliche Beratung

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie uns kontaktieren. So können wir gemeinsam, in einem unverbindlichen Gespräch, herausfinden, was wir für Sie tun können. Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie.

Bitte warten. Lade Daten.