Navigation
Neuigkeiten Neuigkeiten

InfoDienst 2018.02

Downloads

InfoDienst 2018.02
PDF (0,74 MB)
 

Classic Rallye 2018

Über 50 wunderschöne und polierte Oldtimer fuhren am 9.Juni bei strahlendem Sonnenschein mit bestgelaunten Insassen auf die 200 km lange Strecke durch den Taunus und erlebten den herrlichen Sommertag.

weiterlesen

Gesetzgeber muss Grundsteuer reformieren

Pläne für eine Reform der Grundsteuer gab es in den vergangenen Jahren viele. Nur einigen konnte man sich nicht. Doch nun ist der Gesetzgeber in der Pflicht. Denn das Bundesverfassungsgericht hat die Vorschriften zur Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer als verfassungswidrig eingestuft. Betroffen sind sowohl Grundstückseigentümer als auch Mieter, da Vermieter die Grundsteuer als Betriebskosten umlegen können.

weiterlesen

Größenklassen als Anhaltspunkt für die Häufigkeit einer ­Betriebsprüfung

Nach Verwaltungsmeinung sind größere Unternehmen prüfungswürdiger als kleinere. Also kommt es für die Wahrscheinlichkeit einer Betriebsprüfung nicht zuletzt darauf an, ob ein Unternehmen als Kleinst,- Klein-, Mittel- oder Großbetrieb eingestuft wird. Die neuen Abgrenzungsmerkmale, die ab dem 01.01.2019 gelten, hat das Bundesfinanzministerium nun veröffentlicht.

weiterlesen

Vorsteuerabzug: Eindeutige Leistungs­beschreibung auch im Niedrigpreissegment erforderlich

Auch beim massenhaften Handel von Kleidungsstücken und von Modeschmuck im Niedrigpreissegment kann ein Vorsteuerabzug nur vorgenommen werden, wenn die Rechnung eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung der Leistung ermöglicht, über die abgerechnet wird. Das hat das Finanzgericht Hessen in zwei Verfahren klargestellt.

weiterlesen

Ist die Tätigkeit des Steuerberaters für seine Mandanten eine Auftragsverarbeitung?

Wir möchten Sie kurz über die aktuelle Frage, ob wir als Steuerberater Auftragsverarbeiter im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind, informieren.

weiterlesen

Günstige Rechtsprechung zur ­Schuldenzuordnung bei der Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern

Bei der unentgeltlichen Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern dürfen Verbindlichkeiten, die im Zusammenhang mit der Finanzierung des Wirtschaftsguts stehen, nicht mit übertragen werden, da sonst die Unentgeltlichkeit gefährdet wird. Der Bundesfinanzhof hat nun den Weg dafür geebnet, Verbindlichkeiten bei der Übertragung von Wirtschaftsgütern im betrieblichen Bereich zurück zu behalten.

weiterlesen

Klarstellungen zu Kinderbetreuungskosten

Unter gewissen Voraussetzungen sind Kinderbetreuungskosten als Sonderausgaben absetzbar. Begünstigt sind 2/3 der Aufwendungen (maximal 4.000 EUR pro Kind). Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat nun klargestellt, dass auch Aufwendungen für die Unterbringung in einem Internat abziehbar sind. Aufwendungen für Unterricht, die Vermittlung besonderer Fähigkeiten sowie sportliche und andere Freizeitbetätigungen sind hingegen nicht berücksichtigungsfähig. Ggf. ist eine Aufteilung der Aufwendungen vorzunehmen.

weiterlesen

Europäischer Gerichtshof: Einheitliche ­Besteuerung von Haupt- und Nebenleistung

Eine Nebenleistung teilt das Besteuerungsschicksal der Hauptleistung, so lautet ein umsatzsteuerlicher Grundsatz, der jedoch einigen gesetzlichen Einschränkungen unterliegt. So gilt der ermäßigte Steuersatz von 7 % nur für Übernachtungsleistungen und nicht für die Nebenleistungen, wie z.?B. das Frühstück. Ob diese Regelung angesichts einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (in einem niederländischen Verfahren) allerdings EG-rechtskonform ist, muss bezweifelt werden.

weiterlesen

Vorsteuervergütungsverfahren: ­Anträge bis 30.09.2018 zu ­stellen

Wurden Unternehmer in 2017 im EU-Ausland mit ausländischer Umsatzsteuer belastet und möchten sie diese erstattet haben, muss der Antrag bis zum 30.09.2018 in elektronischer Form beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) eingehen.

weiterlesen

Erschütterung des Anscheinsbeweises für private Pkw-Nutzung

Befindet sich ein Pkw im Betriebsvermögen einer Personengesellschaft, spricht der Anscheinsbeweis dafür, dass der Pkw auch privat genutzt wird. Dieser Anscheinsbeweis kann jedoch durch weitere Fahrzeuge im Privatvermögen der Gesellschafter erschüttert werden, so das Finanzgericht Münster in einer aktuellen Entscheidung.

weiterlesen

Vergünstigte Nutzung von Fitnessstudios

Der mit der vergünstigten Nutzung von Fitnessstudios einhergehende geldwerte Vorteil fließt den teilnehmenden Arbeitnehmern monatlich zu, wenn die Arbeitnehmer keinen über die Dauer eines Monats hinausgehenden, unentziehbaren Anspruch zur Nutzung der Studios haben. Auf die Dauer der vom Arbeitgeber gegenüber dem Fitnessstudio eingegangene Vertragsbindung kommt es für die Beurteilung des Lohnzuflusses nicht an .( FG Niedersachsen, Urteil v. 13.03.2018 - 14 K 204/16; Revision anhängig, BFH-Az. VI R 14/18).

weiterlesen

Firmenwagen: Einzelbewertung bei ­gelegentlichen Fahrten zur Arbeit wird Pflicht

Das Bundesfinanzministerium hat zahlreiche Schreiben zur lohnsteuerlichen Behandlung der Firmenwagenüberlassung an Arbeitnehmer zusammengefasst und an die aktuelle Rechtslage angepasst. Interessant ist vor allem die neue Sichtweise zur Einzelbewertung bei gelegentlichen Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte.

weiterlesen

Merck Firmenlauf

Auch beim 7. Merck Firmenlauf war BAUMANN & BAUMANN wieder mit dabei und mit der stolzen Anzahl von 26 Läufern zahlreich vertreten.

weiterlesen

Wir über uns

Das Baumann Team wächst stetig.

weiterlesen

Wir bilden uns für Sie weiter!

Persönlich und individuell – Glückwunsch an Frau Anne Baumann, Herrn Michael Bechtold und Frau Nadine Salg.

weiterlesen